Die Notbetreuung geht in die Verlängerung

Liebe Eltern, die Sozialbehörde hat sich eben gemeldet. Die Kindertageseinrichtungen in der Freien und Hansestadt Hamburg bleiben über den 18. April 2021 hinaus bis voraussichtlich zum 09. Mai 2021 weiterhin grundsätzlich geschlossen. Die Schließung gilt nicht für Kinder mit einem dringlichen sozialpädagogischen Förderbedarf und für Kinder, die Leistungen der Eingliederungshilfe erhalten – also für unsere Integrationskinder. Die erweiterte Notbetreuung in unserer Kita bleibt bestehen und gilt für den unten aufgezählten Personenkreis. Weiterhin bittet Euch die Behörde jedoch nochmals eindringlich, die erweiterte Notbetreuung nur in Anspruch zu nehmen, wenn Ihr keine andere Möglichkeit der Betreuung habt!

Die Notbetreuung ist für Kinder:

  1. bei denen mindestens ein Elternteil eine Tätigkeit ausübt, die für die Daseinsvorsorge bedeutsam oder für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen oder der Sicherheit notwendig sind,
  2. die aus dringenden familiären Gründen oder aufgrund besonders gelagerter individueller Notlagen auf eine Betreuung angewiesen sind
  3. deren Eltern alleinerziehend sind,
  4. die gerade bei uns in der Eingewöhnung sind
  5. und neu: die das 5. Lebensjahr vollendet haben

Bitte auch das Elternanschreiben der Behörde lesen. Weiterhin übernimmt die Stadt Hamburg die Kosten, so dass keine Elternbeiträge erhoben werden. Ein gültiger Kita-Gutschein muss natürlich vorliegen.

Wir bedauern sehr, dass wir keine schöneren Nachrichten für Euch haben. Wer unsere Hilfe braucht, meldet sich bitte, wie bisher. Wir kümmern uns sehr gern um Eure Kinder! Die Betreuung bieten wir weiterhin im Zeitfenster von täglich 7:30 bis 15:30 Uhr an.

Bleibt irgendwie fröhlich und vor allem gesund!

Masken während der Arbeit

Die Sozialbehörde hat die Sicherheits- und Hygieneauflagen für die Hamburger Kitas angepasst. Ab einem bestimmten Inzidenzwert müssen alle Mitarbeiter, die im Elementarbereich tätig sind, eine Maske tragen. Bislang war dies freiwillig. Für Personal in der Krippe gilt weiterhin die Freiwilligkeit. Von daher seht Ihr uns in den kommenden Tagen auch mit Maske.

16.04.21: Notbetreuung findet statt

Eigentlich wollten wir es uns am 16.04.2021 gut gehen lassen, einen Ausflug mit dem Team unternehmen und die Strapazen der letzten Monate hinter uns lassen. Danach ist uns gerade nicht und deswegen möchten wir unseren Betriebsausflug auf den 10.09.2021 verschieden. Wir denken, dass dies auch im Sinne vieler Eltern ist, die dringend auf die Notbetreuung angewiesen sind. Lange Rede – kurzer Sinn: Am 16.04.2021 hat die Kita Heidberg im Rahmen der erweiterten Notbetreuung geöffnet.

Wieder erweiterte Notbetreuung

Liebe Kita-Eltern, es tut uns ausgesprochen Leid, Euch mitteilen zu müssen, dass wir ab kommenden Dienstag nach Ostern und zunächst bis zum 18.04.2021 in die erweiterte Notbetreuung zurück fallen. Bitte unbedingt den Elternbrief der Sozialbehörde dazu lesen. Das aktuelle Infektionsgeschehen ist zu hoch und das damit verbundene Risiko für Kinder und Kita-Mitarbeiter auch. Deswegen hat der Hamburger Senat nun die Notbremse gezogen. Dies bedeutet, dass die Kita Heidberg für die meisten Kinder ab der kommenden Woche geschlossen bleibt. Wir dürfen weiter betreuen:

  • Kinder mit einem dringlichen sozialpädagogischen Förderbedarf – also unsere Kinder, die einen Integrationsplatz bei uns haben
  • Kinder deren Eltern Tätigkeiten ausüben, die für die Daseinsvorsorge bedeutsam oder für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen oder der Sicherheit notwendig sind
  • Kinder, die aus dringenden familiären Gründen oder aufgrund besonders gelagerter individueller Notlagen auf eine Betreuung angewiesen sind oder deren Eltern alleinerziehend sind
  • Kinder, die in der Eingewöhnung sind

Unser kurzfristiger Plan und Wunsch an Euch wäre dieser:

  • Wir öffnen unsere Kita täglich von 7:30 bis 15:30 Uhr und bitten alle Eltern, die einen Anspruch auf Notbetreuung haben, zu prüfen, ob sie damit irgendwie hinkommen.
  • Familien, die aus dringenden familiären Gründen oder aufgrund besonders gelagerter individueller Notlagen auf eine Betreuung angewiesen sind und unsere alleinerziehenden Eltern bitten wir zu prüfen, ob sie mit 20 Betreuungsstunden pro Woche auskommen. Diese Stunden können individuell aufgeteilt werden auf weniger Tage mit mehr Stunden oder auf mehrere Tage mit weniger Stunden.
  • Bitte sagt uns so schnell, wie es Euch möglich ist, Bescheid, ob Ihr die Notbetreuung nutzen müsst. Toll wäre es, wenn wir die Infos bis spätestens morgen 14 Uhr bekommen könnten. Wir wissen, es ist wirklich auch für Euch nervig, aber wir bitten alle, die die Notbetreuung nutzen müssen, sich noch einmal kurz zu melden – auch, wenn Ihr das schon vor ein paar Tagen getan habt. Die Anzeichen haben sich heute geändert und wir verlieren sonst den Überblick. Dankeschön!

Der eindringlichen Bitte der Sozialbehörde möchten wir uns zuletzt anschließen: “Wir bitten Sie als Eltern jedoch nochmals eindringlich, die erweiterte Notbetreuung nur in Anspruch zu nehmen, wenn sie keine andere Möglichkeit der Betreuung haben“. Die erweiterte Notbetreuung bzw. Kita-Schließung zielt darauf ab, Erzieher, die bei der Arbeit mit den Kindern nur schwer Abstand einhalten können, und die Kinder, die im Falle einer SARS-CoV-2-Infektion zunehmend häufiger schwer erkranken, gleichermaßen zu schützen.

Ja, wir sind nur die Überbringer dieser schlechten Nachrichten – können die Hintergründe aber nachvollziehen. Wir wünschen Euch viel Kraft für die nächste Zeit! Und bitte meldet Euch, wenn wir irgendwie helfen können.

Viele Grüße von uns aus der Kita Heidberg, genießt bitte die Ostertage und macht es Euch irgendwie schön!

48-Stundenregelung versus Eigenschnelltests

Immer mehr Eigenschnelltests sind verfügbar und wir haben die Frage gestellt bekommen, ob sich an dem Prozedere etwas ändert, ab wann erkrankte Kinder wieder in die Kita dürfen. Die klare Antwort ist: nein. Es gilt weiter das Verfahren, das die untere Grafik der Sozialbehörde abbildet. Hat ein Kind z.B. Husten, gilt die 48-Stunden-Regelung. In diesem Fall darf das Kind erst wieder kommen, wenn der Husten weg ist, das Kind 48 Stunden symptomfrei und in einem guten Allgemeinzustand ist. Kann ich mein Kind zu Hause nicht selber testen und wenn das Ergebnis negativ ist, in die Kita bringen? Nein. Eigenschnelltests ersetzen zur Zeit noch nicht die 48-Stunden-Regelung. 

Kita-Betrieb vor Ostern

Wir haben heute die Nachricht aus der Behörde bekommen: “wenn sich die Sozialbehörde nicht meldet, dann bleibt alles so, wie es gerade ist”. Damit bleiben die Kitas auch in der kommenden Woche im eingeschränkten Regelbetrieb. Und wir gehen davon aus, dass wir Mo bis einschließlich Do geöffnet haben. Ob der eingeschränkte Regelbetrieb auch für die Woche nach Ostern gilt, wissen wir leider nicht. Die Sozialbehörde wird dies von der Entwicklung des Infektionsgeschehens abhängig machen.

Ruhetag und nach Ostern?

Auch wir sind gespannt, wie es mit der Kita-Betreuung nach Ostern weiter geht – Regelbetreuung, eingeschränkte Regelbetreuung, nur Notbetreuung? Und wie es sich mit dem “Ruhetag” am Donnerstag vor Ostern verhält, möchten wir auch wissen. Also warten wir wieder ab bis sich die Sozialbehörde bei uns meldet. Natürlich melden wir uns bei Euch, wenn wir etwas hören.

Bitte Regelungen beachten

Seit gestern sind wieder deutlich mehr Kinder in der Kita Heidberg. Damit wird es morgens und während der Abholzeiten deutlich voller im Eingangs- und den Garderobenbereichen. Wir bitten um Beachtung der unten stehenden Regelung für die große Garderobe. Bitte wartet einen Augenblick vor der Kita, wenn mehr als 4 erwachsene Personen in dieser Garderobe sind und plant aufgrund dieser Wartezeit etwas mehr Zeit für das Bringen und Abholen Eurer Kinder ein. Eltern, die sich in der Garderobe aufhalten, bitten wir, sich zu beeilen, damit andere nicht zu lange warten müssen.

Info für die kommende Woche

Die Sozialbehörde hat eben mitgeteilt:

“Derzeit stagniert das Infektionsgeschehen in Hamburg auf einem erhöhten Niveau. Die Sozialbehörde macht weitere Schritte der Öffnung der Kindertagesbetreuung von Entwicklung der Infektionszahlen und ihrer Stabilisierung abhängig. Die erweiterte Notbetreuung wird deshalb mindestens bis zum 07.03.2021 fortgesetzt. Jeder weitere Öffnungsschritt wird durch eine Teststrategie begleitet. Über diese Strategie werden wir Sie ebenfalls frühzeitig informieren.” 

Fasching fällt aus

Leider müssen wir unser Faschingsfest dieses Jahr, aufgrund der besonderen Situation, ausfallen lassen. Sobald wir im Regelbetrieb angekommen sind und alle Kinder wieder in die Kita kommen können, werden wir ein Alternativfest organisieren. Wir möchten damit allen Kindern die Möglichkeit geben, gemeinsam zu feiern.

Heidberg|live

Liebe Eltern, wir haben uns etwas Neues ausgedacht, wie wir die vielen Kinder, die gerade Zuhause sind und die Kita Heidberg nicht besuchen können, erreichen, ihnen eine Freude bereiten und Euch Eltern etwas entlasten können. Wir möchten diesen Freitag das erste Mal live auf Sendung gehen und etwas Kita Heidberg in die Wohnzimmer bringen. Um 10:00 Uhr geht es los. Unser Sender “Heidberg|live” startet den Betrieb. Vielleicht werden wir krachend scheitern, vielleicht auch nicht, die Technik spielt mit und das Ganze wird eine richtig schöne Sache. Auf jeden Fall freuen wir uns, wenn Eure Kinder mit dabei sind. 

Kann jeder unsere Sendung sehen? Nein. Natürlich ist unsere Sendung exklusiv und nur einem ganz besonderen Personenkreis vorbehalten – Euch bzw. Euren Kindern!

Was müsst Ihr tun? Diesen Donnerstag um 19:00 Uhr stellen wir die Zugangsdaten für unsere Sendung in den geschützten Bereich unserer Website zusammen mit einer kleinen Anleitung. Aber keine Angst, es ist wirklich nicht kompliziert. Ihr benötigt lediglich einen Computer oder ein Tablet. Mit den Daten meldet Ihr Euch dann am Freitag vor 10:00 Uhr an und los geht´s.

Medizinische Maske

Liebe Eltern und Besucher, wir möchten Euch weiterhin bitten, die Hygienevorgaben einzuhalten, wenn die Räumlichkeiten und das Außengelände der Kita Heidberg betreten werden. Neu ist die Bitte, ab sofort nicht mehr eine Mund-Nasen-Bedeckung aus Stoff zu tragen, sondern wie in öffentlichen Verkehrsmittel und beim Einkaufen auch mindestens eine medizinische Maske (OP-Maske) oder eine höher wertige (FFP2 oder CPA). Die Maßnahme dient auch dem Schutz unserer Mitarbeiter. Wir bitten um Verständnis!

Folge 96: Frisch eingetroffen

Liebe Kinder, es gibt sie wieder – Katharinas Wundertüten! Eine Tüte mit vielen Kleinigkeiten, aus denen Ihr tolle Sachen basteln könnt. Was müsst Ihr dafür tun? Ganz einfach, mit Mama und/oder Papa einen schönen Abendspaziergang zur Kita unternehmen und eine Tüte abholen. Sie stehen vor der Eingangstür zum Kinderrestaurant. Wir wünschen Euch viel Freude und Euren Eltern morgen einen ergiebigen Homeofficetag!

Achtung, es gibt Veränderungen!

Soeben erreichten uns die neuen Informationen und Anweisungen der Sozialbehörde. Die Kitas in Hamburg und damit auch unsere Kita Heidberg haben in der Zeit ab kommenden Montag (25.01.2021) bis einschließlich Freitag (12.02.2021) geschlossen. Begründet wird dies u.a. mit den Risiken der neuen Virusmutationen. Auch in unserer Kita werden wir eine Notbetreuung einrichten, die stunden- bzw. tageweise genutzt werden kann und vorgesehen ist für Kinder:

  • mit einem dringlichen sozialpädagogischen Förderbedarf
  • deren Eltern Tätigkeiten ausüben, die für die Daseinsvorsorge bedeutsam oder für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen oder der Sicherheit (zum Beispiel Polizei, Feuerwehr, Krankenhaus, Pflege, Eingliederungshilfe, Versorgungsbetriebe) notwendig sind
  • die aus familiären Gründen oder aufgrund besonders gelagerter individueller Notfälle auf eine Betreuung angewiesen sind sowie
  • deren Eltern alleinerziehend sind

Für diesen Personenkreis werden wir weiterhin in der Zeit zwischen 8:00 und 15:00 Uhr geöffnet haben. Sofern es Schwierigkeiten mit diesen Zeiten gibt, bitte Bescheid geben.

Wir bitten herzlich um Verständnis dafür, dass wir alle Eltern bitten, ihre bereits mitgeteilten Betreuungsbedarfe für die nächsten Wochen noch einmal zu überprüfen und uns mitzuteilen, ob es dabei bleibt bzw. wann Kinder aufgrund der neuen Informationslage doch nicht kommen werden. Bitte immer mit konkretem Datum, Bringe- und Abholzeiten.

Es gibt neue Erkenntnisse über die Symptome einer COVID-19-Erkrankung bei Kindern. Demnach stellt eine erhöhte Körpertemperatur ein Symptom einer COVID-19- Erkrankung bei Kindern dar. Daraus ergibt sich, dass eine Kindertagesbetreuung ab einer Körpertemperatur von 37,5°C und höher nicht erlaubt ist. Das Merkblatt zum Umgang mit Krank- heits- bzw. Erkältungssymptomen bei Kindern in Kindertagesbetreuung und Grundschulen wurde dahingehend überarbeitet und findet Ihr hier.

Bitte ebenso den neuen Elternbrief der Sozialbehörde mit weiteren Informationen lesen. Hier ist er.

Was soll man dazu sagen? Wissen wir gerade auch nicht. Bleibt gesund und gemeinsam machen wir das Beste aus der neuen Situation!

 

Volle Kitas

Täglich melden alle Hamburger Kindertagesstätten der Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) die Anzahl der Kita-Kinder, die tatsächlich anwesend sind. Dabei kam nun heraus, dass in Anbetracht der hohen Infektionszahlen einfach zu viele Kinder in die Hamburger Kitas gebracht werden. Das hat die unterschiedlichsten Ursachen. Die BASFI appelliert aktuell noch einmal dringend darum, das Betreuungsangebot in den Kitas so sparsam, wie es irgendwie geht, zu nutzen und wenn es anders geht, auf jeden Fall die Kinder zu Hause zu betreuen. Den Elternbrief der BASFI gibt es hier. In dem Brief weist die BASFI auch noch einmal auf die Neuregelung hin, die weiteren Kinderkrankheitstage zu nutzen, die der Gesetzgeber kürzlich beschlossen hat. Die notwendige Bescheinigung für die Krankenkasse bekommen unsere Eltern direkt in der Kita Heidberg.

Auch wir – das Team der Kita Heidberg – bittet um Beachtung!