Manni Milchzahn

Heute war Jens Heidtmann mit seinem Holzwurmtheater zu Gast in der Kita Heidberg. Für alle Elementarkinder gab es das Theaterstück “Manni Milchzahn”, in dem es um die Kariesprophylaxe ging.

Manni freut sich, wenn die Zunge Elvira Bescheid sagt, dass es Essen gibt. Am liebsten mag er Mohrrüben, denn dann kann er zeigen, dass auch ein Milchzahn schon richtig gut kauen kann. Regelmäßig nach dem Essen kommt Borstig, die große blaue Zahnbürste, vorbei und schrubbt Manni und die anderen Zähne sauber. Doch leider liebt Elvira Schokolade und bringt nach dem Zähneputzen noch ein Betthupferl. Dadurch kommt Kalli der Backenzahn in große Not. Da ist es gut, dass Manni schon ein bisschen wackelt. Vielleicht schafft er es ja Hilfe zu holen.

In dem Stück wurden die Grundlagen der Zahnhygiene und die Arbeit des Zahnarztes fröhlich und kindgerecht vermittelt. So werden Ängste vor dem (ersten) Zahnarztbesuch abgebaut.

Ab ins Puppentheater

Heute waren einige Elementarkinder zusammen mit Kathrin und Tobias im Hamburger Puppentheater. Auf dem Programm stand das Theaterstück “Schmusebär und Kratzekatze” (ein Stück über Grenzen setzen und Grenzen aushalten).

Schmusebären schmusen gern! Das ist doch klar. Deshalb ist es zwischen Kuscheltieren im Kinderzimmer auch immer schön kuschelig. Auch die Katze kommt gerne mal dazu und kuschelt mit. Doch dann kommt Fred, die Spielzeugratte. Die mag überhaupt nicht kuscheln. Fred sagt nämlich: Ich bin ein Stofftier und ein Stofftier ist kein Kuscheltier!

Wie soll das denn gehen, wenn einer kuscheln will und der andere nicht? Die Katze ist scheinbar die einzige im Kinderzimmer, die damit keine Probleme hat. Und dann kommt auch noch Tante Agathe…

Wir möchten uns herzlich bei unseren beiden Hausmeistern Timo und Sergej bedanken. Die beiden haben ihre beiden VW-Busse mit Kindersitzen bestückt und haben uns direkt zum Theater gefahren und auch wieder abgeholt. So war es möglich, dass auch einmal einige jüngere Kinder in den Genuss eines Theaterausflugs gekommen sind. Außerdem möchten wir uns bei allen Eltern bedanken, die uns Förderbeiträge und Spenden zur Verfügung stellen. Diese haben ermöglicht, dass wir diesmal keine Eintrittsgelder einsammeln mussten.

Herzlichen Dank!

IMG_2455 IMG_4170

Theater statt Blumen

Liebe Kinder und Eltern, wir haben uns überlegt, wie wir uns bei Euch bedanken können. Nämlich dafür, dass ihr ein halbes Jahr die Baustelle in der Kita Heidberg ausgehalten habt. Von ein paar Blumen haben die Kinder vielleicht nicht so viel und gerade sie waren es ja in erster Linie, die auf einen Großteil ihrer Kita lange verzichten mussten.

Wir möchten den Kindern ein paar schöne Stunden zurück schenken und sie morgen im Rahmen unserer Weihnachtsfeier (10.12.2013, 16:00 bis 18:30 Uhr) zu einer Theateraufführung einladen. Der Theateranbieter Wolf´s Puppentheater wird das Stück „Der Zaubermaler“ aufführen. Damit auch alle Kinder Platz finden, wird das Theaterstück zweimal hintereinander aufgeführt. Wer also nicht gleich in der ersten Vorstellung einen Platz findet, kann erst einmal etwas Kreatives basteln oder sich am Kuchenbüffet stärken. Wir wünschen allen eine schöne Zeit!

Euer Kita-Team

Der geheime Datenchip

Letzten Freitag war es soweit. Im Rahmen der Hortabschiedsfeier wurde der Action-Thriller “Der geheime Datenchip” erstmals der Öffentlichkeit feierlich vorgestellt.

Der rund zwanzigminütige Film wurde komplett von den Schulkindern aus der Kita Heidberg gestalten. Sie entwarfen die Geschichte, schrieben das Drehbuch, bedienten die Kamera und das Mikrofon und glänzten als Schauspieler. Das Filmprojekt hat Guy auf die Beine gestellt und mehrere Wochen mit den Kindern daran gearbeitet.

Worum es geht? Komische Typen haben sich Zugang zum Kitaaußengelände verschafft, haben dort willenlos randaliert und an einigen Stellen den Boden aufgegraben. Am Ende der Randale haben sie zufällig eine Erdöllache entdeckt. Und tatsächlich, unsere Kita steht auf einem unentdeckten Erdölvorkommen. Leider hat sich das schnell herumgesprochen und nun wollen geldgierige Menschen das Kita-Grundstück in ihren Besitz bringen.

Wie könnten die bösen Typen die Kita übernehmen? Kann die Kita doch noch gerettet werden? Oder müssen wir einer Raffinerie weichen? Um die Antworten zu bekommen, muss man den Film einfach gesehen haben.

Übrigens, für den Filmdreh wurden lediglich zwei Dinge benutzt. Ein externes Mikrofon für den Ton und ein iPhone als Filmkamera – mehr nicht! Tolle Dinge können also auch ohne die ganz große Ausrüstung entstehen!

Wir gratulieren allen kleinen und großen Mitwirkenden zu ihrer großartigen Arbeit!

Der geheime DatenchipKeine Angst! Der Bauwagen wurde nicht wirklich in die Luft gesprengt. Das Ganze ist nur ein Filmtrick. Er steht nach wie vor im Kita-Garten und ist heil.

3.Tag Mozartprojekt

Gestern ging es weiter im Leben Mozarts. Als er älter wurde, war die Musik immer noch sein ein und alles. Er liebte aber auch Zahlen und malte manchmal Tische und Wände mit Mathematikaufgaben voll. Seine Mama fand das gar nicht schön. Das fänden unsere Eltern auch nicht schön, haben wir bemerkt. Da haben sich in all den Jahren die Eltern nicht geändert….

Die Oper „Die Zauberflöte“ hat eine besondere Geschichte und heute haben wir den ersten Teil gehört.

Der Prinz Tamino trifft auf seiner Wanderschaft auf eine Schlange und fällt in Ohnmacht, als sie sich nähert. Die drei Damen retten ihn und verschwinden wieder still und leise zurück in den Palast der Königin der Nacht, der sie dienen. Der Vogelfänger Papageno kommt und schwindelt, dass er die Schlange getötet hätte. Weil es nicht stimmt, bekommt er mit Hilfe eines Zaubers ein Schloss vor den Mund. Die drei Damen lassen das Schloss wieder verschwinden, als Papageno Besserung gelobt. Tamino bekommt das Bild der Tochter von der Königin der Nacht gezeigt… Pamina, die entführt worden ist. Um sie zu suchen, bekommen Papageno und Tamino ein Glockenspiel und eine Zauberflöte.

Wir haben im Internet Opernaufführungen mit Papageno und Tamino gesehen. Das klang schön und heute geht die Oper weiter. Ob Tamino und Papageno wohl Pamina finden?

So – und wenn Sie Ihren Arbeitstag jetzt ganz entspannt mit Mozart beginnen möchten, dann klicken Sie hier.

Liebe Grüße von Kathrin