Die Presse darf auch nicht

Unsere Vorschulkinder hatten eine prima Idee. Heute um 11:00 Uhr haben sie eine Kunstausstellung im Vorschulraum feierlich eröffnet. Und zwar mit allem, was dazu gehört: Eingangsbereich mit Kasse, Eintrittskarten, Hinweisschilder und selbstverständlich jede Menge tolle Kunstobjekte zum betrachten und staunen.

Da Fotografieren laut der Kinder strengstens verboten ist (Schutz der Urheberrechte), habe ich angefragt, ob sie für mich als “Pressevertreter” – als Vertreter unserer Internetredaktion – wenigstens eine Ausnahme machen würden. Die Anfrage wurde kategorisch abgelehnt. Von daher gibt es an dieser Stelle nur Aufnahmen vom Außenbereich der Ausstellung. Der Besuch hat sich übrigens sehr gelohnt und die Ausstellung ist bis heute Abend für interessierte Eltern geöffnet.

Kleine Volksvertreter

Rund 70 Kinderwünsche unter einen Hut zu bekommen ist nahezu unmöglich. Aber bei der Frage, was es Leckeres zum Mittagessen geben und aus welchen Komponenten das jeweilige Gericht bestehen soll, müssen wir uns schließlich irgendwie einigen. Häufig übernimmt diese Entscheidung eine von Madeleine spontan zusammengestellte Kindergruppe. Die Gruppe entscheidet für die gesamte Kinderschaft der Kita. Anders als in der großen Politik sind unsere 70 kleinen Bürger meistens zufrieden mit den Entscheidungen ihrer Abgeordneten :-)

Tagung der Expertenkomission

Was soll es in der 40. Kalenderwoche zum Mittagessen geben? Pro Tag gibt es mehrere Möglichkeiten und Kombinationsformen. Die Vorschläge hierfür kommen von unseren Köchen aus der Kinderweltküche. Gestern hat eine Kinderexpertenkommission entschieden. Damit die Kinder es leichter hatten, die Gerichte zu verstehen und eine Entscheidung treffen zu können, hat ihnen Madeleine das Speiseangebot durch Bildkarten erklärt.

Schau mal, jetzt haben alle gegessen!

Wir probieren etwas Neues aus. Bislang haben wir zur Mittagszeit einen Pädagogen mit einer Kinderliste abgestellt, der kontrolliert hat, ob alle Kinder zum Mittagessen in der Küche erschienen sind. Alle Kinder, die da waren, wurden abgehakt und die restlichen Kinder wurden aufgesucht, erinnert und bis 13:00 Uhr in die Küche geschickt.

Muss diese Arbeit unbedingt ein Erwachsener verrichten? Und wäre es nicht sinnvoller, wenn der Kollegen – statt permanent in einer Anwesenheitsliste nach Kinder herumzusuchen – sich zu den Kindern an den Tisch setzen würde und mehr Zeit für sie hätte? Wir meinen ja. Außerdem ist uns besonders wichtig, dass sich unsere Kinder intensiv am Alltagsgeschehen beteiligen können und aktiv mitwirken.

Mit den Kindern haben wir gestern in den Morgenkreisen besprochen, wie wir dies alle gemeinsam besser organisieren könnten. Und zwar funktioniert das Ganze nun so. Es gibt in der Küche zwei Magnettafeln und jedes Kind hat einen Magneten mit seinem Foto darauf. Wer die Küche betritt und sich zum Essen an einen Tisch setzt, hängt vorher seinen Magneten von der Tafel “Ich war noch nicht essen” ab und befestigt ihn an der Tafel “Ich bin essen”. Egal, ob Groß oder Klein, für alle ist so schnell ersichtlich, wer bereits gegessen hat und wer noch fehlt.

Ingesamt klappt der Ablauf schon ganz gut. Die meisten Kinder haben das System schnell durchschaut und einige brauchen etwas Hilfe. Natürlich begleiten wir die Kinder dabei in den nächsten Tagen und haben die Tafeln im Blick (“Vertrauen ist gut, Kontrolle besser”), wenn die Kinder die Küche betreten.

Bislang war es so, dass wir die Kinder erinnert haben, wer noch zum Essen kommen muss. Heute haben die Kinder diesen Job übernommen und Niilas (4 Jahre) hat kurz vor Küchenschluss festgestellt und den Erwachsenen gemeldet: “Schau mal Sandra, jetzt haben alle Kinder gegessen!” Danke, Niilas!

IMG_4522

Demo am 30.10.2014

Liebe Eltern, wir möchten uns herzlich bei Euch bedanken, dass Ihr am kommenden Donnerstag bereit seit, Eure Kinder früher aus der Kita abzuholen, um uns die Teilnahme an der Demonstration zu ermöglichen! Über diese Unterstützung und Solidarität haben wir uns sehr gefreut.

Einige Eltern haben zudem zugesagt, mitzukommen. Die meisten Kinderweltkollegen und wir auch haben uns für den Startpunkt „U-Bahnstation Hallerstraße“ entschieden. Wenn Ihr möchtet, können wir uns dort um 16:30 Uhr treffen. Viele Kinderweltkollegen tragen weiße Luftballons mit unserem Logo, so dass Ihr uns gut finden solltet.

Liebe Grüße Euer Kita-Team

Wir schließen bereits um 15 Uhr!

Flyer Demo A4Liebe Eltern, am Donnerstag den 30.10.2014 findet in der Innenstadt eine große Demonstration statt. Sämtliche Kindertagesstättenanbieter, Gewerkschaften, Erzieher und viele Eltern fordern eine wesentlich bessere personelle Situation in Hamburger Kitas (siehe die Aushänge und näheren Infos in der Kita oder hier).

Wir möchten an der Demonstration teilnehmen und damit auch ein Zeichen setzen. Wir schließen die Kita Heidberg am 30.10.2014 bereits um 15:00 Uhr. Wir bitten Sie herzlich, Ihre Kinder bis aller spätestens 15:00 Uhr abzuholen. Sofern Ihnen das nicht möglich ist, prüfen Sie bitte, ob sich Eltern gegenseitig helfen können. Wenn Sie in große Schwierigkeiten geraten sollten, melden Sie sich bitte direkt bei mir.

Natürlich würden wir uns auch freuen, wenn wir viele Eltern und Kinder aus der Kita Heidberg während der Kundgebung treffen. Schließlich geht es darum, bessere Betreuungsbedingungen für die Kinder zu erkämpfen.

Die Demo wird als Sternenmarsch organisiert. Es gibt drei Treffpunkte (U Hallerstraße, Neuer Jungfernstieg und U St. Pauli) um 16:30 Uhr. Nach einer kurzen Kundgebung gehen wir dann gemeinsam zum Gerhart-Hauptmann-Platz. Dort wird zwischen 17:45 Uhr und 18.00 Uhr die Abschlusskundgebung stattfinden.

Wir bitten um Verständnis, Solidarität und Teilnahme

Liebe Grüße

Tobias Schubert

Auch wir sind ausspioniert worden

Die Negativmeldungen reißen einfach nicht ab. Erst wird das Handy der Kanzlerin abgehört, dann gibt es einen Spion im NSA-Untersuchungsausschuss und jetzt sind auch noch geheime Konstruktionspläne der Kita abfotografiert worden. Das Foto ist eben unserer Internetredaktion zugespielt worden. Es zeigt Denvers nächstes Bauprojekt. Er plant mit den Kindern, ein Holzschiff für den Garten zu bauen. Gemeinsam mit ihnen tüftelt er gerade an der Bauzeichnung. Geheim bleibt hier wirklich nichts. Wir sind trotzdem ganz entspannt, das Original ist immer besser als die Fälschung :-)

pl

 

Jetzt können auch die Kleinen lesen

Immer wenn wir zeitlich dazu kommen, veröffentlichen wir auf unserer Website den Speiseplan der Kita Heidberg, damit jeder weiss, was es Leckeres zum Mittagessen gibt. Der Plan hängt auch in der Kita aus. Die wichtigsten Personen, die in erster Linie von den leckeren Speisen profitieren (unsere Kinder) können aber noch nicht lesen und müssen demnach den Plan vorgelesen bekommen. Das ist bestimmt frustrierend. Damit die Kleinen nun selber den Plan lesen können, hat Eva einen speziellen Kinderspeiseplan konstruiert. Den können sie nicht nur lesen, sondern sie sehen auch gleich alle Lebensmittel und Zutaten im ursprünglichen Zustand. Der Kinderplan hängt in der Küche und im Eingangsbereich der Kita. Vielleicht schauen Sie gleich mal auf den Fotos nach, was es heute bei uns gab?

IMG_2190 IMG_2191

Toll, dass wir so engagierte Eltern haben!

Wir möchten uns herzlich bei allen Eltern bedanken, die letztes Wochenende dafür gesorgt haben, dass der Flohmarkt in den Räumen der Kita Heidberg ein richtig großer Erfolg wurde! Unseren Kita-Anteil an den letzten beiden Flohmärkten werden wir in den Fuhrpark der Kita (Dreiräder) investieren. Gestern haben wir die Fahrzeuge bestellt und uns vorher von Experten (unseren Kindern) beraten lassen. Vielen Dank!!!

Bild 3 Bild 4 Bild 5

Der geheime Datenchip

Letzten Freitag war es soweit. Im Rahmen der Hortabschiedsfeier wurde der Action-Thriller “Der geheime Datenchip” erstmals der Öffentlichkeit feierlich vorgestellt.

Der rund zwanzigminütige Film wurde komplett von den Schulkindern aus der Kita Heidberg gestalten. Sie entwarfen die Geschichte, schrieben das Drehbuch, bedienten die Kamera und das Mikrofon und glänzten als Schauspieler. Das Filmprojekt hat Guy auf die Beine gestellt und mehrere Wochen mit den Kindern daran gearbeitet.

Worum es geht? Komische Typen haben sich Zugang zum Kitaaußengelände verschafft, haben dort willenlos randaliert und an einigen Stellen den Boden aufgegraben. Am Ende der Randale haben sie zufällig eine Erdöllache entdeckt. Und tatsächlich, unsere Kita steht auf einem unentdeckten Erdölvorkommen. Leider hat sich das schnell herumgesprochen und nun wollen geldgierige Menschen das Kita-Grundstück in ihren Besitz bringen.

Wie könnten die bösen Typen die Kita übernehmen? Kann die Kita doch noch gerettet werden? Oder müssen wir einer Raffinerie weichen? Um die Antworten zu bekommen, muss man den Film einfach gesehen haben.

Übrigens, für den Filmdreh wurden lediglich zwei Dinge benutzt. Ein externes Mikrofon für den Ton und ein iPhone als Filmkamera – mehr nicht! Tolle Dinge können also auch ohne die ganz große Ausrüstung entstehen!

Wir gratulieren allen kleinen und großen Mitwirkenden zu ihrer großartigen Arbeit!

Der geheime DatenchipKeine Angst! Der Bauwagen wurde nicht wirklich in die Luft gesprengt. Das Ganze ist nur ein Filmtrick. Er steht nach wie vor im Kita-Garten und ist heil.

Schokoladenmüsli

BNELetzte Wochen haben die Elementarkinder mit Madeleine wieder jede Menge Müsli für das tägliche Frühstück in der Kita produziert. Wenn Sie allerdings denken, dass das Ganze nach einem Rezept erstellt wird und lediglich ein paar Zutaten zusammen geschmissen werden, liegen Sie total daneben. Erst werden mögliche Zutaten getestet, z.B. verschiedene Nusssorten probiert, und nur das, was wirklich lecker ist und den Kindern schmeckt, wandert in den großen Müslitopf. Es kann also durchaus sein, dass das Müsli jedes Mal anders schmeckt, je nachdem, welche kleinen Forscher und “Geschmackstester” mitgemacht haben.

IMG_1238IMG_1241IMG_1253IMG_1251IMG_1261 IMG_1266

Lebensmittelkontrolleure im Haus

Alle paar Wochen wiederholen sich die Gerichte, die unsere Köche für uns zaubern. Allerdings macht es Sinn, ab und zu neue Gerichte auszuprobieren und in unsere Hitliste der beliebtesten Kindergerichte zu übernehmen. Aber natürlich nur, wenn das Essen ankommt. Genau hierüber haben heute unsere kleinen Testesser und Kontrolleure abgestimmt. Aus der Küche gab es eine leckere Currywurst mit einer speziellen würzigen Soße. Per Fingerabdruck haben sie schließlich ihre Stimme abgegeben und das Urteil war eindeutig. Wurst und Soße haben den Test bestanden.