Naturkunst

Heute sind die Krippies Elina, Ibrahim, Fabio und Kerstin mit Katharina durch den Garten gestreift und geschaut, welche Farben und Formen sie finden können. Neben Sand, verschiedenen Pflanzen, Laubblättern, Steinen und Kreideresten, wurde auch eine kleine Fledermaus aus Plastikfolie gefunden und in die Kunstwerke eingebunden. Mit der Hilfe von Jette, Yvonne, Liam, Elin und Mila entstanden wundervolle Naturbilder, die ihr ab morgen, wenn der Kleister getrocknet ist, auf dem Flur bestaunen könnt.

 

Geknuspert wird später

Auch wenn wir heute das 9. Türchen des Aktivitäten-Adventskalenders nicht öffnen konnten, ging es bei uns weihnachtlich zu. Die Krippenkinder haben ihr Knusperhaus mit süßen Leckereien beklebt. Das Kunstwerk könnt Ihr im Krippenraum bestaunen und wir hoffen, dass es bis zum letzten Öffnungstag hält. Dann wird es komplett vernascht.

Der Sommer ist in den Krippengarten eingezogen!

Der Sommer ist da und die Krippenkinder haben mit Hannahs Hilfe viele bunte Blumen eingepflanzt und am Krippenzaun verteilt. Und da es jetzt wärmer geworden ist, können wir auch endlich wieder nachmittags in unserem schönen Krippengarten knabbern! Juhuuuu!!!

Kommt gerne mal zum Gucken und Staunen vorbei!

Wie aus dem Hefezopf eine Haarspange wurde…

Gestern haben ein paar der Krippenkinder mit Hannah in der Angebotszeit einen Hefezopf gebacken und darauf waren sie sehr stolz. Auch wenn es für sie wohl im ersten Moment etwas komisch war, einen “Zopf” zu backen.

Am Nachmittag wartete der Hefezopf in der Krippe auf seinen Verzehr beim Knabbern, als Madeleine zu einem kurzen Besuch in die Krippe kam. Dominik (2 Jahre alt) zeigte auf das Brot und sagte zu ihr ganz stolz: “Guck mal, unsere Haarspange!” (eine hervorragende Kombinationsgabe)!

Krippen-Eltern aufgepasst: Wir gehen in die Verlängerung!

Liebe Krippen-Eltern,

wie Ihr wisst, haben wir momentan, im Umfang unseres Projekts „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, kein Spielzeug mehr in der Krippe.
Die letzten vier Wochen haben wir mit vielen verschiedenen Naturmaterialien und wertfreien Materialien in der Krippe gearbeitet, gespielt, gebastelt und ausprobiert, was man sonst noch alles damit machen kann.
Die Kinder haben es von Anfang an sehr gut angenommen und im ersten Moment auch gar nicht gemerkt, dass die Spielsachen nicht mehr da sind. Sie spielen wieder mehr miteinander, probieren viel aus und setzten jeden Tag ihre Fantasie aufs Neue ein. So entsteht z.B. aus den Kastanien ein leckeres Nudelgericht oder ein Pflaumenkuchen und aus den Klopapierrollen ein Fernrohr oder ein Auto, das die Rampe runter rollt.
Wir haben uns nun dazu entschlossen, die spielzeugfreie Zeit bis Ende des Jahres beizubehalten. So können sich die Kinder auch in der bevorstehenden Adventszeit ganz auf die besinnlichen Angebote einlassen und werden nicht von zu vielen Spielsachen abgelenkt. Außerdem wollen wir Euch in den nächsten Wochen, durch kleine Wochenberichte mit Bildern, von unseren täglichen Angeboten und Erfahrungen zu dem Thema, berichten!
Im neuen Jahr werden wir dann nach und nach wieder einige Spielsachen zurück in die Krippe holen.

Über Anregungen, Rückmeldungen (wie ist es zuhause) usw. freuen wir uns natürlich auch immer!

Ganz liebe Grüße,
Anja und Hannah

Eines ist seit heute klar

…der Hansebäcker kann einpacken. Unsere Krippenkinder machen einfach die besseren Croissants. Heute haben sie das zusammen mit Hannah unter Beweis gestellt. Gemeinsam wurde der Teig hergestellt und die Croissants mit vereinten Kräften geformt. Wie die Croissants wirklich geschmeckt haben, wissen wir nur über Dritte und kann die Onlineredaktion nicht sagen. Leider haben wir keine abbekommen. Die Köstlichkeiten sind einfach zu schnell in den kleinen Kindermündern verschwunden.

IMG_2620 IMG_2629 IMG_2630 IMG_2631 IMG_2635 IMG_2636

Projektwoche in der Krippe beginnt

BNELiebe Krippen-Eltern, wie schon auf unserem Elternabend angekündigt, beginnt am Montag, 30. September 2013, die Zeit unserer Projektwochen zum Kita-Projekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. In den kommenden zwei Wochen wird es kein Spielzeug in der Krippe geben. Wir wollen uns viel mit selbstgesammelten Naturmaterialien (Kastanien, Eicheln, Blätter, Steine, Sand usw.) und wertfreien Materialien (Eierkartons, Klopapierrollen usw.) beschäftigen und so mit den Kindern spielerisch das Thema „Nachhaltigkeit“ angehen. Wir sind schon sehr auf die Ideen der Kinder gespannt! Über selbstgesammelte Materialspenden (Kastanien, Blätter, Kartons usw.) würden wir uns sehr freuen!

Liebe Grüße wünschen Hannah und Anja!