“Handkäs`mit Mussig”

Heute war es soweit, wir haben eine typisch hessische Spezialität kreiert:

“Handkäs mit Mussig”, wie das in Frankfurt am Main, Frank´s Heimatstadt so schön heißt. Auf die Idee gekommen, sind einige Kinder als Frank von seiner Oma erzählt hat. Sie hat  ihn damals auf den Geschmack gebracht, obwohl er den “Handkäs`” eigentlich nicht probieren wollte. Der riecht im rohen Zustand nicht so lecker. Diese Erfahrung haben die Kinder heute am Anfang unserer Aktion ebenfalls gemacht. Mit den richtigen Zutaten, wie Zwiebeln, Kümmel, Essig, Öl und Pfeffer ändert sich der Geruch und der Geschmack geht dann in die richtige Richtung. So war das bei Frank vor 50!!! Jahren auch. Jetzt muss die hessische Spezialität noch zwei Tage in der Sonne reifen und am Freitag heißt es:  “Nix verdrebbelt, nix veschiit, guden Abbedid.”

Die Handkässpezialisten waren heute: Malte, Leon, Justus (ihm hat es bis jetzt am besten geschmeckt), Liam, Timo, Claas und Mika.

Das Rezept kann übrigens jederzeit bei Frank (Erzieher) erfragt werden.

Unser Bauwagen

Damit wir in diesem Sommer unseren Bauwagen ausbauen können und er nicht zur Rumpelkammer mutiert, haben wir ihn in vor ein paar Tagen aus – und aufgeräumt. Ein paar fleißige Helfer haben kräftig mit angepackt.

 

Aus “Rindenmulch” werden Kunstobjekte

Eigentlich dient der “Rindenmulch” als Fallschutz an der Schaukel und den Kletterstangen. Seit einigen Tagen stehen die Rindenstücke bei unseren “NaturArt-Kindern” aber als Kunstobjekte hoch im Kurs. Alles was wir brauchen liegt auf dem Waldboden, wir mussten nur genau hinsehen und unserer Fantasie freien Lauf lassen. Einziges Hilfsmittel waren ein paar Schleifpapiere und Feilen in verschiedenen Stärken und ein kleiner Kastanienbohrer und schon entstanden die tollsten Kreationen, z.B. Ketten, Anhänger oder kleine Tiere und Amulette. So sind viele kleine Geschenke und “Glücksbringer”, umsonst und nicht aus Plastik entstanden und wir sind noch lange nicht am Ende mit unseren Ideen.

Hier ein paar Kunstwerke aus unserer Frühlings-Kollektion:

 

“NaturArt”

Ein wenig Vogelsand, gefärbt mit Lebensmittelfarbe, Asche, Sägespähne, Rinde, Blätter doppelseitiges Klebeband, Karton dazu bestes Sommerwetter und kreative kleine Künstler … schon kann´s losgehen mit der “NaturArt”. Hier eine kleine Werkschau:

 

” Schnitzkünstler” am Bauwagen

Der bekannteste “Schnitzkünstler” ist auch heute noch der kleine Michel aus Lönneberga. Der große Unterschied ist allerdings, dass unsere Kinder in keinen Schuppen eingesperrt werden, wenn sie sich einen Streich erlauben, denn so viele Schuppen gibt es im Heidberg überhaupt nicht. Außerdem würden wahrscheinlich die Erzieher Guy und Frank die meiste Zeit dort verbringen. Spaß beiseite, mit einem Messer etwas zu schnitzen, birgt viele Qualitäten in sich. Es ist eine einfache Möglichkeit, etwas zu schaffen und zu formen, es stärkt die Konzentration und fördert die Willenskraft. Es ist sehr gut für den Gemeinschaftssinn und das Zusammengehörigkeitsgefühl einer Gruppe. Bei unserer gestrigen Aktion war die Stimmung sehr kameradschaftlich und es kam zu vielen freundschaftlichen Gesprächen und Unterhaltungen. Wir haben ein “Schnitzbuch” angelegt, damit alle Kinder die Lust haben auch drankommen. Die Schnitzgruppe besteht immer aus sieben Kindern und Mädchen wie Jungen haben gleichermaßen Lust mitzumachen. Allerdings gilt das Angebot in dieser Form z. Zt. nur für die größeren Kinder ab 5 Jahren. Die jüngeren Kinder schauen aber gerne zu und das ist auch schon sehr spannend.

Vorbereitungen für unseren Lehmofen

BNEHeute haben wir mit den Vorbereitungen zum Bau unseres “Lehmofens” begonnen. Dieser wird in den nächsten Tagen ( Wochen?!!? ) in unserem Garten entstehen. Dazu brauchen wir eine Menge Lehm und den hat uns Arveds Papa gestern besorgt. Außerdem braucht man für das richtige Gemisch noch Stroh, dass man mit dem Lehm vermischen muss. Dieses Stroh, das Gaby vom Lande mitgebracht hat, muss dafür allerdings ganz klein gehäckselt werden und genau damit haben wir heute begonnen. Arved hat dabei ganz viel geholfen, da er sich schon sehr gut mit Maschinen auskennt. Den Häcksler hat uns die Mama vom “kleinen” Tobias ausgeliehen. An dieser Stelle einen großen Dank an alle Beteiligten.

3-IMG_1535 1-IMG_1529 2-IMG_1534

 

 

Wasserspiele

In den letzten Wochen hat Denver gemeinsam mit einigen  Kindern unsere Wasserspiele um die Pumpe herum um- bzw. neu gestaltet. An so einem wunderbaren Sommertag kommt das neue Wasserrohr voll zum Einsatz und macht natürlich einen riesen Spass.Hier der Beweis ;)

6-IMG_2896  3-IMG_2893 5-IMG_2895

Ein Tierfriedhof im Garten

In den letzten Tagen haben wir vermehrt tote Tiere auf unserem Freigelände und auf der Straße gefunden. Darunter war ein Maulwurf, ein Junikäfer und eine Kröte. Daraufhin  habe einige Kinder heute beschlossen, einen Tierfriedhof anzulegen, damit die toten Tiere einen schönen Platz haben, um sich in die  “Mutter Erde” einkuscheln zu können, nachdem sie gestorben sind. Der Tot und das Sterben ist immer wieder Thema bei unseren Kindern und die Leichtigkeit mit dem unsere Kinder dieses Thema behandeln, könnte uns Erwachsenen ein Vorbild sein.

Kopie von 1-IMG_1488 2-IMG_1492 3-IMG_1494 4-IMG_1496 5-IMG_1498 6-IMG_1499

Malen wie in der Steinzeit

Am Dienstag haben einige Hortkinder den Wunsch geäußert, wie in der Steinzeit zu malen. Dafür haben wir uns Farbe aus Tonschlick, Erde und Asche selbst hergestellt und schon gings los. Die Kunstwerke aus der Steinzeit können hier bestaunt werden. Zwischendurch hat uns noch eine kleine Kröte mit wunderschönen Augen besucht. Leider war es kein Mammut, das hätte uns auch gut gefallen.

6-IMG_2825 1-IMG_2808 2-IMG_2815 3-IMG_2816 4-IMG_2817 5-IMG_2819

 

Englisches Sandwich

Während die eine Gruppe der Vorschulkinder im Raakmoor zu Gange war, bereitet die andere Gruppen gemeinsam mit Steffi leckere “Englische Sandwiches” in der  Kita Küche. Guten Appetit ;-) Wie man genau ein Sandwich zubereitet und die Geschichte des “Sandwiches” im allgemeinen,… siehe unten … Viel Spaß

392px-John_Montagu,_4th_Earl_of_SandwichIMG_2326IMG_2334

 

 

 

 

Earl von Sandwich

 

On April 24th and 25th the pre-school kids and Stefanie were making traditional English cucumber sandwiches. We also got to know something about the history of sandwiches…

It is said more than 200 years ago John Montagu, 4th Earl of Sandwich living in England’s south-east and really keen on playing cards, didn’t want to give up playing while he was supposed to have a long official lunch. Instead he ordered his servant to bring him meat tucked between two slices of bread. So he could continue to play and have a snack at the same time. Other people began to order “the same as Sandwich”. Since then sandwiches in all different forms have become very popular all over the world. Well-known are cucumber sandwiches, chicken sandwiches, egg sandwiches or BLT sandwiches which stands for Bacon, Lettuce, Tomato.

 Would you like to try any? Why don’t you make one?

You need two slices of fluffy bread. Spread some butter. For toppings use some slices of cucumber, cheese and lettuce. Add some sandwich spread and fold the slices together. Finally, cut diagonally. Enjoy!!

 

 

Raakmoor Woche mit der Vorschule vom 22.-25. April 2013

In der vergangen Woche haben die Vorschulkinder an zwei Tagen, jeweils in zwei Gruppen aufgeteilt den Morgen im Raakmoor verbracht. Hier haben wir Käfer, Tausenfüßer, Schnecken, Spinne, Wanzen, Regenwürmer und andere Waldbewohner unter die Lupe genommen und bei genauem Hinsehen erkannt, wie schön diese Tiere tatsächlich sind. Außerdem gibt es im Wald viele Dinge aus denen man wunderschöne Dinge machen kann, hier ein paar Kunstwerke. Frank und Kim haben die Kinder im Wald begleitet.

2-IMG_1069 3-IMG_1074 1-IMG_1047 1-IMG_1165 2-IMG_1173

“Zwergengarten” 2.Teil

Am Freitag wurde der “Zwergengarten” vollendet und die letzten Feinheiten, wie z.B. Büsche und Sträucher schneiden, Blätter zusammen rechen und Wurzeln entfernen abgeschlossen. Außderdem wurde von Denver noch eine kleine Tür angebracht, damit die kleinen Krippies, wenn sie wollen auch in den großen Garten gehen können.

GardenProject (48) GardenProject (61) GardenProject (63)GardenProject (68)

“Raakmoor Tag” für die Hortkinder

Heute, am ersten Ferientag waren die Hortkinder im Raakmoor mit ihrer “Natur-Kunst” unterwegs. Gemeinsam mit Guy und Frank wurden Waldgeister auf Baumstämme gezaubert oder schöne Waldmotive von den Kindern fotografiert. Die ersten Käfer und Tausendfüßer sind ebenfalls schon hinter  Baumrinden entdeckt worden, d.h. der Frühling steht vor der Tür. Nachdem sich der Nebel gelegt hatte wurde aus dem                   “Geister-Raakmoor” ein wunderbarer sonnige Frühlingstag im Wald.

IMG_7178IMG_7147 IMG_7179

IMG_7154

“Zwergengarten”

Heute haben einige “Große Kinder” für die “kleinen” Krippies gemeinsam mit Denver einen kleinen Gartenzaun gebaut. Da der Frühling vor der Tür steht, können die “Kleinen” jetzt auch alleine in ihren “Zwergengarten gehen, das schöne Wetter genießen und eigene, kleine Blumen pflanzen. Eine kleine Wiese ist ebenfalls in Planung.

KrippeGarden (15) KrippeGarden (8) KrippeGarden (38) KrippeGarden (34)

 

 

Welcome to Hortywood

Jetzt wo Guy und eine Gruppe fleißiger Hortkinder Storyboard und Drehbuch fertiggestellt haben, können nun auch die Dreharbeiten für den Hort-Spielfilm beginnen!

Bereits am Montag dieser Woche wurden im Therapieraum und Garten die ersten Szenen für eine spannende Krimi-Komödie gedreht. Aber zuviel wollen wir auch nicht verraten, schließlich soll der Film ja erst am Ende des Hortjahres ausgestrahlt werden.

Bis dahin wird weiterhin fleißig an den Szenen und Spezialeffekten weitergearbeitet! Klappe und Action!

 

 

 

“Gipsmaskentage” in der Vorschule!

In den letzten beiden Tagen hatten wir viel Spass beim Anfertigen unserer Gipsmasken. Mit einer Menge Geduld haben sich die Kinder ihre Gipsmasken anfertigen lassen. Einige Kinder wollten danach überhaupt nicht mehr aufstehen, da das Eingipsen so herrlich entspannend war. Heute wurden die getrockneten Masken bunt angemalt und morgen können sie endlich mit nachhause genommen werden.

Winterfeuer

Heute haben wir mit der Vorschule den wunderschönen, sonnigen Wintermorgen ausgenutzt und ein kuschelig, gemütliches Winterfeuer angefacht. Es war schön warm am Feuer, wir haben uns entspannt und lauschige Gespräche geführt, zum Beispiel darüber wo die Eichhörnchen  im Winter übernachten. Gaby, Katharina und Frank haben die Kinder begleitet.

Ein kleiner Zeichenkurs mit Theo´s Papa

Heute hat uns Theo´s Papa Hr. Schmeisser in der Vorschule besucht. Er ist Illustrator und hat mit unseren Kindern einen Zeichengrundkurs durchgeführt. Wir haben uns in zwei Gruppen aufgeteilt und das war auch nötig, den die Mädchen und zwei Jungen wollten keine Starwars Figuren zeichnen. Für diese Gruppe hat Hr. Schmeisser Katzen, Delfine und die allseits beliebten(zumindest bei den Mädchen;) Fillipferdchen vorbereitet. Danach kamen die Jungs an die Reihe und die wollten vor allem lernen wie “Meister Joda”gezeichnet wird. Die Ergebnisse können Sie sich hier anschauen. An dieser Stelle einen ganz besonderen Dank an Hr. Schmeisser, der mit seiner sehr angenehmen und humorvollen Arbeitsweise die Kinder und auch uns Erwachsenen begeistert hat. Wir freuen uns schon auf´s nächste Mal. Weitere Kunstwerke gibt´s im geschützen Bereich zu bestaunen.

Maskenbau im Atelier

Heute haben einige KünstlerInnen im Atelier ihre eigenen Masken kreiert. Lars und Frank haben dabei geholfen.

Zu Besuch im Chocoversum

Am Dienstag, dem 20. März, haben wir mit den Vorschulkindern das “Chocoversum” in der Innenstadt besucht. Nach dem Motto: “Entdecken, Erleben, Mitmachen” sind wir in die sinnliche, faszinierende Erlebniswelt rund um das Phänomen der Chocolade eingetaucht. Wir haben uns die Reise der Kakaobohne bis zum süß

en Genuss angesehen und für alle “Schleckermäuler, ob groß oder klein gab es immer wieder die wunderbare Gelegenheit mehrere Geschmackstests zu machen. Hier ein paar Schnappschüsse. Bedanken möchten wir uns bei Linda´s Mama, Frau Hornheim, sie hat uns begleitet und zwei Tage später gemeinsam mit den Kindern die Nachbereitung unseres Ausfluges übernommen … vielen Dank!

Erste Hilfe Kurs für Kinder

Am Dienstag, dem 27. März hatten unsere Vorschulkinder einen “Erste Hilfe Kurs” für Kinder. Frau Dizman, die Mama von Melis ist Kinderärztin und hat mit den VS-Kindern diesen Kurs durchgeführt, wie auch schon im letzten Jahr. Unsere Kinder haben gelernt wie man sich im Notfall verhalten sollte, wie man ein Kind in die stabile Seitenlage legt und wie man kleine Verbände anbringen kann. Alle Kinder waren sehr aufmerksam und mit viel Spass bei der Sache. Vielen Dank Frau Dizman.

Elektro-Werkstatt mit den Horties

Heute haben die Hortkinder ihren Morgen in der Elektro-Werkstatt verbracht. Da die Sonne so wunderbar schien, kamen  die Solarzellen zum Einsatz und die Horties wurden auch im Garten aktiv. Ein kleiner Windradpark ist entstanden und die Kinder haben sich diverse Elektro-Experimente selbst ausgedacht. So wurde z. B. aus einem batteriegetriebenen Windrad ein “Herbstblattzerhacksler”. Unter der dunklen Hocheben im Vorschulraum enstand ein “Leuchtepark” und in einer von Lasse selbstgebastelten Dunkelkammer entstand eine “Blinkekammer”. Hier einige Ergebnisse:

 

 

 

Ein Morgen im Raakmoor mit den Hortkindern

Heute haben einige Hortkinder den Ferientag genutzt, um im Raakmoor “Natur Kunst” zu gestalten und nebenbei den Waldboden zu erkunden. Hier das kreative Ergebnis.

Zu Besuch im “FIZ”.

Nach dem die Vorschulkinder nun wissen wie ein “Rauchmelder” funktioniert haben wir den nächsten Schritt gemacht und am Donnerstag, dem 01. März das “Feuerwehr-Informations-Zentrum” kurz “FIZ” genannt, am Berliner Tor besucht.  Um 7:15 ging es schon los, dass hieß sehr früh aufstehen, denn um 9:00 wurden wir schon erwartet. Begleitet und unterstützt hat uns Ricardo´s Mama Kerstin, an dieser Stelle vielen Dank dafür! Im “FIZ”angekommen wurden wir sehr freundlich und zuvorkommend von Herrn Ober Brandmeister  “Michael Galczynski” empfangen. Es dauerte ungefähr 2 Minuten und Hr. Galczynski hatte die Kinder auf seiner Seite. Mit seiner offenen und spannenden Art zu erzählen und zu Fragen, konnte er die Aufmerksamkeit der  Kinder für das Thema “Feuer und Brandschutz” sofort gewinnen. Unter anderem durften die Kinder in einem gestellten Gespräch mit der Feuerwehr üben, wie man sich am Telefon verhalten muss und welche Informationen für die Feuerwehr wichtig sind. Dabei ging es um die sogenannten 5 “W-Fragen”. Welche das sind? Fragen Sie Ihre Kinder, die können Ihnen bestimmt weiterhelfen;). Außerdem wurde noch ein Informationsfilm mit “Wolle” aus der “Sesam Straße” gezeigt, es gab eine praktische Übung wie man sich in einem Raum voller Rauch verhalten muss und was ein Feuerwehrmann alles an Ausrüstung braucht. Zum Schluss durften alle Kinder in einem ausrangierten alten Feuerwehrauto sitzen und das Blaulicht mit Sirene aktivieren und sich wie ein richtiger Feuerwehrmann /frau fühlen. Die Vorschulkinder und die Pädagogen möchten sich für diesen spannenden Morgen im “FIZ” bei Hr.Ober -Brandmeister “Michael Galczynski” ganz herzlich bedanken.Im nächsten Jahr kommen wir ganz sicher wieder vorbei. Bis dahin alles Gute und “Auf Wiedersehen”.

Wie funktioniert eigentlich ein Rauchmelder?

am Dienstag, dem 28. Feb. hat uns im Rahmen unserer “Feuerwehrwoche” Pauls´Papa besucht. Er ist Fachmann für “Rauchmelder” und hat den Vorschulkindern Sinn, Zweck und die Funktionsweise dieses Gerätes erklärt. Anhand einer Schalttafel und eines kleinen Filmes, einer Rauchtablette sowie seiner spannenden Erzählweise konnte er die Kinder für dieses wichtige Thema begeistern. Als er fertig war hatten die Kinder noch so viele Fragen dass sie fast das Mittagessen vergessen hätten. Ist aber noch mal gut gegangen, denn ähnlich wie ein Rauchmelder hat sich dann der ein oder andere Kindermagen gemeldet. An dieser Stelle möchten wir uns für den Einsatz von Reiner Boll ganz herzlich bedanken … vielen Dank.

Das Maisfeld

Heute haben wir angefangen unseren Gemüsegarten für den Frühling und Sommer fit zu machen. Angefangen haben wir im Maisfeld. Viel Arbeit mit tollen, kleinen, fleißigen Helfern.

Der Winter geht …

… und die Piraten kommen und stechen in See. Außerdem wurde bei dem schönen, fast frühlingshaften Wetter die “Bauwagenmatschküchensaison”eröffnet. Die Kinder haben diesen wunderbaren Sonne Morgen sichtlich genossen.

Hort Projekttage vom 06. Feb. bis 08. Feb. 2012

Letzte Woche waren im Hort sandige Zeiten angesagt… Wir gestalteten kunterbunte Sandbilder. Die teilnehmenden Kids waren mit Begeisterung dabei und ließen ihrer Kreativität freien lauf. Einige gestalteten mit den Sandbildern auch Grußkarten. In diesem Sinne: sandige Grüße …                    … Stefanie und die Hortkinder

Winterfeuer

Am Mittwoch haben wir in unserem Garten ein wärmendes Winterfeuer entfacht. Dabei lernen auch schon die ganz Kleinen den respektvollen und aufmerksamen Umgang mit dem Feuer. Hier einige Impressionen.

Einweihungsfeier unseres Vorschulraumes

Am Dienstag, dem 7. Feb. 12 haben die Vorschulkinder gemeinsam mit den Vorschulpädagogen Gaby und Frank den neuen Vorschulraum eingeweiht. Ein paar Tage vorher wurde der Raum von den Kindern schön geschmückt und es wurden selbst gemachte Einladungskarten an einige Elementarkinder verteilt. Dann haben wir kräftig gefeiert, mit gaaanz viel Kuchen, den uns die Vorschuleltern gebacken haben. Vielen Dank an die Mamas u. Papas, es ist nicht ein Kuchen Krümel übrig geblieben. Nach dem großen Kuchenschmaus haben wir gemeinsam einige Spiele gespielt, unter anderem “Stopp Tanz” und “Die Reise nach Jerusalem”.Im Vorfeld hat uns Arved´s Papa, der Tischler ist, zwei ganz individuell gestaltete Arbeitstische angefertigt und jetzt haben alle Kinder genug Platz um es in der Vorschule richtig krachen zu lassen. An dieser Stelle ein ganz großes “Danke schön” an Arved´s Papa.

Werkstatt Projekt im Hort

Ab 2012 gibt es in unserem Hort ein monatliches “Hortprojekt”. Den Anfang hat im Januar Guy gemacht, mit seinem “Werkstatt-Projekt”. Hier eine Auswahl der Kunstwerke aus Holzresten und Speckstein.

Eine kleine Info zum Thema Elternfußball

Liebe Elternfußballer,

die “Kickzeiten” auf dem Fußballplatz des Heidberg Gymnasiums ändern sich. Ab sofort dürfen wir den Platz donnerstags von 19:30-21:30 bespielen. Diese Regelung gilt bis April 2012. Ab dann bekommen wir unser alte “Kickzeit”, mittwochs von 18:00-19:30 zurück. Falls sich noch Väter und auch Mütter am Donnerstag Abend sportlich ein wenig austoben möchten, sind sie dazu herzlich eingeladen.