Spielzeugfreie Zeit: Wie läuft es?

Liebe Eltern, es wird höchste Zeit, Euch eine Rückmeldung über die spielzeugfreie Zeit in der Kita Heidberg zu geben. Am 20.5.2019 ging es los und viele Kinder waren zunächst etwas irritiert, dass die Spielzeuge in den ersten Tagen nach und nach verpackt und weggeräumt wurden. Und dann begann für uns die sehr interessante Beobachtungszeit.

Eure Kinder gingen sehr unterschiedlich mit der Situation um. Einige Kinder vermissten nichts und brauchten kaum Zeit, sich umzustellen. Sie versorgten sich mit den Materialien, die Ihr mitgebracht hattet und entwickelten schnell eigene Spielideen. Toll, dass viele Kinder sehr schnell kreativ werden, sich gut auf neue Situationen einlassen können und nicht unbedingt auf bestimmte Konsumartikel (vorgefertigte Spielzeuge) angewiesen sind. Dies ist mit Sicherheit eine Stärke, die sie sich hoffentlich für später bewahren. Klar haben wir auch Kinder, die etwas mehr Schwierigkeiten hatten und länger brauchten. Von diesen Kindern hagelte es zunächst Kritik in einigen Morgenkreisen. Interessanterweise äußern die meisten Kinder jetzt, dass sie mit den Sachen, die es aktuell zum spielen gibt, gut zurecht kommen. Die Beschwerden der Kleinen sind stark rückläufig.

Wir beobachten, dass einige Kinder mit ihren Ideen andere im positiven Sinne mitreißen und motivieren, mitzuspielen. Dies sind nicht unbedingt die Kinder, die sonst auch eine „Führungsrolle“ einnehmen. Schön zu sehen, dass nun einige Kinder selbstbewusster werden. In der Konsequent beobachten wir dann auch einige neue Spielkonstellationen. Es spielen Kinder miteinander, die sonst wenig miteinander zu tun haben. Aufeinander zuzugehen und auch mal mit anderen Kindern zu spielen, fördert ihre Gemeinschaftsfähigheit.

Wir haben jetzt auch ganz neue „Leseratten“. Kinder, die bisher wenig Zugang zu Bilderbüchern hatten bzw. sich für diese nicht sehr interessierten, treffen wir nun häufiger im Büchernest an. Viele Bücher stehen nach wie vor zur Verfügung, weil sie dazu beitragen sollen, Kinder auf neue Spielideen zu bringen. Vielleicht ist ein Grund, dass einige Kinder mit den Natur- und Verpackungsmaterialien wenig anfangen können und sich dann doch lieber für Bücher entscheiden.

Im Team haben wir diskutiert, ob wir doch einige Spiel- und Bastelideen vorschlagen sollten, z. B. dass Kinder aus Klopapierrollen auch Fahrzeuge, statt Schwerter bauen können. Den Gedanken haben wir verworfen, weil er inkonsequent ist. Wir haben die Spielsachen weggeräumt, um die Kreativität der Kinder zu fördern und damit sie angehalten werden, sich eigene Ideen auszudenken und zu entwickeln. Und wenn Kinder die Idee entwickeln, sich ein Schwert bauen zu wollen, macht es keinen Sinn, wenn wir uns einmischen und vorschlagen, etwas in unseren Augen „Sinnvolleres“ zu fertigen.

Sicher können wir nicht alle Kinder mit unserem Projekt spielzeugfreie Zeit begeistern, wir haben aber den Eindruck, dass die große Mehrheit mit Spass und Freude dabei ist. Unser Projekt läuft auf jeden Fall noch, wie vorgesehen, bis zum 21.06.2019. Kurzfristig wird dann je nach Stimmungslage entschieden, ob wir in die Verlängerung gehen.

Vielen Dank für Eure Unterstützung und auch Rückmeldungen. Wir haben interessante Geschichten gehört, wie einige Kinder zu Hause reagieren, z.B. indem Spielsachen hervorgeholt wurden, mit denen ganz lange nicht mehr gespielt wurde oder Kinder haben auf das Wegwerfen bestimmter Verpackungen interveniert, weil sie eine Idee hatten, was man damit Tolles anstellen kann.

Danke

Hier in unserer Kita hat das Team alle 14 Tage eine 2,5 stündige Dienstbesprechung. Gestern war es wieder soweit, aber die Besprechung dauerte nur eine Stunde, weil eine Überraschung auf uns wartete. Alle Elternvertreter hatten sich im Namen aller Eltern in unserem Kinderrestaurant zusammengefunden, um uns zu überraschen. Es waren Salate, Brot, Aufstriche, Kräuterbutter und Apfeltiramisu aufgebaut und draußen glühte die Grillkohle und brutzelte über sich Würstchen, Fleisch, Fisch und Grillkäse. Es war eine so herzliche, fröhliche und unbeschwerte Zeit, die wir alle zusammen bei Essen und Wein verbracht haben, dass wir DANKE sagen möchten für die Wertschätzung unseres Tuns und für die Liebe und Mühe, die in diesen Vorbereitungen steckte.

Wir stellen unsere eigenen Bleistifte her

Melina (Erzieherin) hat gemeinsam mit einigen Vorschul- und Elementarkindern verschiedene Werkzeuge geschnitzt. Mika (Vorschulkind) hatte dann die tolle Idee, eigene Bleistifte aus den geschnitzten Hölzern zu fertigen. Mit Hilfe eines Handbohrers wurde ein Loch in den Stock gebohrt, eine Bleistiftmine reingesteckt und anschließend wurde der Stock mit einem Anspitzer angespitzt. Daraus sind tolle Bleistifte entstanden.

Spielzeugfreie Zeit

Liebe Eltern, in unserer Krippe gibt es seit einigen Jahren in der Vorweihnachtszeit eine spielzeugfreie Zeit. In dieser Zeit werden Spielzeuge/Konsumartikel weggestellt und gegen andere Materialien ausgewechselt, z.B. gegen Naturmaterialien (Eicheln, Steine, kleine Stöcke). Die Kinder finden schnell eigene Ideen, was sie mit diesen Dingen anstellen können. Und genau hierum geht es, um die Findung eigener Ideen und um die Förderung der Kreativität. Wir möchten nun erstmals die spielzeugfreie Zeit auf die ganze Kita ausweiten und alle Kinder einbeziehen.

So stellen wir uns das Projekt „spielzeugfreie Zeit“ vor:

  • Ab dem 13.05.2019 stehen zwei Sammelbehälter in der Kita bereit. In einem Behälter werden Naturmaterialien gesammelt, in dem anderen gereinigtes Verpackungsmaterial. Jetzt seid Ihr, liebe Eltern, an der Reihe. Bitte füllt die Behälter mit den Sachen, die Euch und Euren Kindern zu Hause in den Sinn kommen. Bitte nicht extra etwas kaufen. Bei den Verpackungsmaterialien sind 2 Dinge nicht erlaubt (Folien, wegen der möglichen Unfallgefahr und Medizin-/Arzneiverpackungen).
  • Am Montag, den 20.05.2019 stellen wir den Kindern in den Morgenkreisen das Projekt genau vor. An den folgenden Tagen räumen wir zusammen die Räume leer. Wer hat Umzugskartons, die er nicht mehr braucht und die er uns zur Verfügung stellen kann?
  • In der ersten Projektwoche werden die Behälter erstmals zusammen mit den Kindern geleert und wir sind gespannt, welche Ideen den Kindern kommen – für das Atelier, die Holzwerkstatt, den Bewegungsraum… Wir werden die Kinder bei der Umsetzung ihrer Ideen unterstützen.
  • Die spielzeugfreie Zeit läuft bis zum 21.06.2019 und kann je nach Interesse der Kinder verlängert werden.

Wir sind gespannt, wie das Projekt verlaufen wird und freuen uns über Eure Unterstützung!

Warum brauche ich einen Gurt?

Heute war Sebastian, der Papa von Tim und Jan zu Gast bei unseren Vorschulkindern und hat ihnen vorgestellt, was er beruflich macht. Er arbeitet bei Autoliv, dem Weltmarkführer automobiler Sicherheitssysteme. Und somit kann er unseren Kindern sehr viel besser erklären als wir, warum man sich in einem Auto anschnallen muss, vor allem wie man sich richtig anschnallt und wie ein Airbag funktioniert. Die Kinder haben sich intensiv mit Sicherheitsgurten, Gurtschlössern, Aibags und Lenkrädern beschäftigt und alles genauestens unter die Lupe genommen. Außerdem lernten sie den Dummy Jonas und seinen kleinen Bruder kennen und haben sich Videos angesehen, wie Sicherheitssysteme während eines Unfalls funktionieren. Zum Schluss haben die Kinder in einem Wagen auf dem Parkplatz richtiges Anschnallen geübt. Sie haben gespürt, wie sich ein richtig oder falsch angelegter Gurt anfühlt.

Lieber Sebastian, herzlichen Dank für Deine Zeit und für dieses großartige Angebot! Einfach klasse, wenn Eltern sich mit Freude und mit ihrem Fachwissen einbringen und die Kinder dadurch so viel lernen!

mehr Bilder im geschützten Bereich unserer Website

Aus unserer Papier-Manufaktur

Zusammen mit den Kindern sind wir jetzt dabei, eine Idee umzusetzen, auf die wir bereits Ende 2017 gekommen sind. Damals wollten wir altes Papier kleinstmöglich schreddern und anschließend mit Hilfe von Kleister oder Holzleim Schalen für Stifte und kleine Alltagsgegenstände erstellen. Mit einem Küchenmixer war dies möglich, aber zu gefährlich und wir waren lange auf der Suche nach einem Aktenvernichter, mit dem Kinder umgehen können und der das Papier sehr klein zerteilen kann. Seit ein paar Wochen sind wir nun bestens ausgestattet. Unsere Papiermülltonne ist deutlich leerer, weil die Kinder es lieben, sämtliches Papier zu schreddern. Und aus dem Papiergranulat sind mittlerweile die ersten Prototypen fertig. Kinder und Kollegen feilen nun noch daran, die Schalen und Papiere elastischer hinzubekommen. Die dünnen Schalen sind noch etwas brüchig. Welcher Zusatzstoff fehlt? Wer hat einen Tipp für uns?

Lufthansa Technik

So sah es in der letzten Woche aus, als die Mitarbeiter der Firma Lufthansa Technik bei uns richtig Gas gegeben und auch noch gute Stimmung verbreitet haben. In aller Bescheidenheit wünschen wir uns, dass wir Euch noch einmal im Rahmen eines Arbeitstages bei uns begrüßen dürfen. Ihr seid herzlich willkommen! Herzlichen Dank auch an Sandra von Tatkräftig e. V. für die schönen Fotos.

Mindesthaltbarkeitsdatum

Offensichtlich beschäftigen sich gerade einige Kinder bei uns mit dem Thema “Mindesthaltbarkeitsdatum”. Jedenfalls ist Nikki (Pädagogin) vorhin von einem fünfjährigen Forscher gefragt worden: “Nikki, wie lange hälst Du überhaupt noch?” Anmerkung der Redaktion: So fertig sieht Nikki nun wirklich nicht aus :-)

2 erfolgreiche Arbeitstage

In der vergangenen Woche haben wir sehr viel Unterstützung für die Umgestaltung und Herrichtung unseres Außengeländes erhalten. Erst haben uns am Montag die Azubis der Firma Meyle geholfen und am Donnerstag rund 25 Mitarbeiter der Lufthansa Technik. Einfach toll, dass diese Firmen für einen Tag ihre Arbeiten ruhen lassen und uns dabei helfen, gute Rahmenbedingungen für unsere Kita-Kinder zu schaffen. U.a. wurden neue Beete angelegt, ein großes Gewächshaus aufgebaut, Spielgeräte, Tisch und Bänke repariert und Vieles mehr. Im Namen unserer Kinder und des Mitarbeiterteams danken wir herzlich für dieses Engagement!

Heute haben unsere Kinder weiter gemacht und nun liegen die ersten Saatkörner im Boden. Mal schauen, was daraus wird.

Bezugskindertag

Ab und zu gibt es in unserer Kita Bezugskindertage. Das heißt, dass ein Erzieher alle seine Bezugskinder zu einer besonderen Aktion einlädt. Da wird mal zum Eisessen gegangen, ins Puppentheater gefahren, und heute….da war der Papa von Fabio eingeladen, weil er so eine wunderbare Idee hatte, die ich so gern mit “meinen” Kindern umsetzen wollte. Es entstanden heute morgen in der Angebotszeit kleine Häuschen, die auf dem Dach ein Teelicht tragen. Sie erinnern an die bunten Badehäuschen von Melbourne.

Flohmarkt

Letzten Sonntag war es wieder einmal soweit. Engagierte Eltern haben in den Räumen der Kita Heidberg einen erfolgreichen Flohmarkt veranstaltet. Viele Besucher nutzten das schöne Frühlingswetter und spazierten vorbei. Im Herbst soll es einen weiteren sortieren Flohmarkt geben. Allerdings bitten die bisherigen Organisatoren um Unterstützung des Orga-Teams. Wer Interesse hat, meldet sich bitte in der Kita.

Ein paar schöne Tage

Liebe Eltern, den Vorschulkindern geht es gut, sie haben jede Menge Spass! Wenn Ihr die kinderfreie Zeit nutzen möchtet, um mal wieder mit Freund oder Ehepartner ein paar schöne Stunden zu zweit zu verbringen, hat diese Woche Einiges zu bieten. In Hamburg gibt es viele schöne Restaurants, Theater und Kinos – aber, das wisst Ihr ja selber :-)

Und damit Ihr Euer Vorhaben gleich in die Tat umsetzen könnt, z.B. in Sachen Kino, geht es hier direkt zu den Hamburger Lichtspielhäusern.